Angiologie Arterien

Angiologie Arterien. Die Arterien befördern das Blut vom Herzen in die Organe und Extremitäten. Es sind sehr starke dehnbare Gefäße, die auch starkem Druck standhalten können. In den Arterien des menschlichen Körpers sind ca. 20% des gesamten Blutes enthalten.

Häufige Erkrankungen der Arterien: Verkalkungen, Durchblutungsstörungen, Wunden, Schaufensterkrankheit, Aneurysmen.

VERKALKUNGEN VON ARTERIEN

Ursache von Verkalkungen von Arterien: Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen, Ernährung, Bewegungsmangel.

Symptome bei Verkalkungen von Arterien: Leider spürt man diese erst, wenn es zu spät ist.  Verkalkungen führen zu Durchblutungsstörungen und Gefäßverengungen. Sind beispielsweise die Herzarterien verkalkt, kommt es in Folge zum Herzinfarkt oder Schlaganfall. Sind die Beinarterien verkalkt, kann dies in Folge zu einer Mangeldurchblutung und letztendlich zu einer Amputation führen.

Diagnose bei Verkalkungen von Arterien: Ultraschall, Ergometrie, Ultrarot (damit wird die Durchblutung in den Arterien gemessen).

Therapie bei Verkalkungen von Arterien: Medikamentöse Behandlung, damit der Krankheitsverlauf gestoppt wird. Durch Infusionstherapien und weitere spezielle Behandlungen kann man auch die Amputation von Gliedmaßen vermeiden. Auch Ausdehnen der Gefäße mittels Stent kann helfen.

DURCHBLUTUNGSSTÖRUNGEN

Ursache von Durchblutungsstörungen: Verkalkungen

Symptome bei Durchblutungsstörungen: Schmerzen zuerst beim Gehen, dann auch in der Ruhe. Häufige Symptome bei Durchblutungsstörungen sind auch nächtliche anhaltende Schmerzen, die in ein starkes Brennen übergehen können.

Diagnose bei Durchblutungsstörungen: Messungen mit Ultrarot und Farbduplex

Therapie bei Durchblutungsstörungen: Medikamentöse Behandlung, Infusionstherapie, Aufdehnen der Gefäße

WUNDEN

Ursache von Wunden: Meist fortgeschrittene Gefäßerkrankungen, vor allem bei Diabetes und Bluthochdruck.

Symptome bei Wunden: Schwer behandelbare Schmerzen mit Infektionsgefahr.

Diagnose bei Wunden: Sichtdiagnose bei äußerlicher Wunde, bei tiefen Wunden mittels Ultraschall und Ultrarot gesteuerte Messungen der Durchblutung

Therapie bei Wunden: Beseitigung der Ursache, Medikamente, Infusionen, Verbände.

SCHAUFENSTERKRANKHEIT

Ursache der Schaufensterkrankheit: Gefäßverkalkungen

Symptome der Schaufensterkrankheit: Anfangs Schmerzen beim Gehen, die in der Ruhe aufhören. In Folge Schmerzen, die auch in Ruhe auftreten, vor allem nachts. Auch ein Schwächegefühl in den Beinen gehört zu den Symptomen der Schaufensterkrankheit.

Diagnose der Schaufensterkrankheit: Farbduplex, Ultrarot

Therapie der Schaufensterkrankheit: Spezielle Infusionstherapie und Bewegungstherapie. Wenn diese keine Wirkung zeigen, werden die Gefäße aufgedehnt oder im Notfall ein Bypass gesetzt.

ANEURYSMEN

Ursache von Aneurysmen: Es gibt die Vermutung, dass eine genetische Disposition zu Aneurysmen führt. Oft besteht eine Gefäßwandschwäche, die sich vor allem im Alter ab 50 Jahren ausbildet. Auch Bluthochdruckpatienten sind gefährdet.

Symptome bei Aneurysmen: Die häufigsten Symptome bei Aneurismen sind Bauchschmerzen, weil Aneurysmen oft in der Aorta in der Bauchgegend entstehen. Oft ist ein Aneurysma aber ein Zufallsbefund. Die Gefahr bei Aneurysmen besteht in einem plötzlichen Riss mit sofortigem Tod.

Diagnose bei Aneurysmen: Die Diagnose bei Aneurysmen ist meist ein Zufallsbefund mit Sonografie oder bei einem CT und MR des Bauches.

Therapie bei Aneurysmen: Regelmäßige Kontrolle, ab einer gewisser Größe wird operiert.